Weltenkrieger (Liedtext)

Strophe:

Listig kommt die wilde Hord
und nimmt das Leben mit sich fort,
die Schildmaid fällt im letzten Licht,
im Tod darnieder aufs Gesicht.

Mit Schwertarm tödlich Streich,
dem bitter Feinde wird zugleich,
der Kopf vom Halse abgetrennt,
ein schneller Tod ward ihm geschenkt.

Ascheregen trübt die Sicht,
eine Lanze splitternd bricht,
der Ruf ins Reich der Ewigkeit,
den Krieger von dem Schmerz befreit.

Ein Schildschlag schlitzt die Kehle,
von einer weit’ren guten Seele
und mit blutig stummem Schrei,
sinkt er zu Boden und ist frei.

Refrain:

Gereicht gülden Kelch mit Wein,
der Tod lädt uns zum Stelldichein,
blutig Schlachten sind geschlagen,
ohne einmal zu verzagen!

Brüder, dem Tod zur Ehr,
trinkt Euren Kelch gar mutig leer,
denn Weltenkrieger kehren wieder,
singen neue Kampfeslieder!

TRIN-KET
TRIN-KET
TRINKET AUS!

Strophe:

Geboren nur für diese Stund,
schallt es aus des Heeres Mund,
die Erde sich dann färbet rot,
die Krieger finden ehrvoll Tod.

Zuviel an schmerzlichen Gefühlen,
können nicht die Wunden kühlen
und mit letztlich gnadvoll Segen,
entschwinden sie der Erden Leben.

Gnadenlos schlägt zu das Leid,
das letzte Heer macht sich bereit,
kein Feind soll sich dran laben,
wenn Brüder ihre Bürden tragen.

Mit Hass und Zorn von Sinnen,
gibt es für niemand ein Entrinnen,
Wankend löst sich sicher Stand,
der Tod hält Einzug in das Land.

Refrain:

Gereicht gülden Kelch mit Wein,
der Tod lädt uns zum Stelldichein,
blutig Schlachten sind geschlagen,
ohne einmal zu verzagen!

Brüder, dem Tod zur Ehr,
trinkt Euren Kelch gar mutig leer,
denn Weltenkrieger kehren wieder,
singen neue Kampfeslieder!

TRIN-KET
TRIN-KET
TRINKET AUS!

Zwischenteil:

Im ersten Rot
des Morgenschein,
kehrt die Ruhe
wieder ein
und als wär’s
der Götter Segen,
fallen nieder
Himmels Tränen.

Die letzte Schlacht geschlagen,
zwischen Toten leises Klagen,
hungrige Krähen fliegen herbei,
ein Festtagsmahl für sie’s nun sei.

TRIN-KET
TRIN-KET
TRINKET AUS!

Refrain:

Gereicht gülden Kelch mit Wein,
der Tod lädt uns zum Stelldichein,
blutig Schlachten sind geschlagen,
ohne einmal zu verzagen!

Brüder, dem Tod zur Ehr,
trinkt Euren Kelch gar mutig leer,
denn Weltenkrieger kehren wieder,
singen neue Kampfeslieder!

TRIN-KET
TRIN-KET
TRINKET AUS!

Kommentare sind geschlossen