Vergissmeinnicht (Liedtext)

Strophen:

Mir ist mein Herz so traurig schwer,
weil ich verloren meine Liebst,
mein Tun und Sein ist jetzt so leer,
tot Du nun unter Erde liegst…
tot unter
Erde liegst.

Du nimmst mit Dir all Farben mit,
mein Welt erscheint mir schleiermatt,
so schwer fällt mir ein jeder Schritt,
kein Zukunft mehr mein Leben hat…
kein Zukunft
Leben hat.

Dem Siege nah sprachst Du „mein Lieb!“
schon bald kehr ich zu Dir zurück,
genommen doch hat Dich der Krieg,
noch kann ich seh’n Dein strahlend Blick…
seh’n Dein
strahlend Blick.

Wird dunkle Seel je wieder heiter,
und Hoffnung scheinen wieder leicht?
mein Trauer ziehen wieder weiter,
wenn Schmerze wieder Freude weicht?…
Schmerze
Freude weicht?

Sollt neues Glück mein Herz gar finden,
und tritt heran in meine Sicht,
vielleicht mag ich es an mich binden,
doch Dich vergessen werd ich nicht…
vergessen werd
ich nicht!

Kommentare sind geschlossen