Königreich (Liedtext)

Refrain:

Machtvolle Krone auf meinem Haupt,
zum Herrscher erkoren, weil vom Blut erlaucht,
„es lebe der König“ – so rufet das Volk,
den Thron ich bestiegen, dann so ungewollt.

Strophe:

Herrscher
werd ich
nun sein!
Mein Königreich!

Mein Wort
Gesetz
allein!
Im Königreich!

Beugen
muss ich
kein Knie
Für’s Königreich!

Hunger
erleiden
nie!
Weil König reich!

Refrain:

Königlich gekleidet in Seide und Samt,
der Hauch des Todes haftet an prächtig Gewand,
mein Zepter geschmiedet aus boshaft Intrigen,
muss ich gar halten, still und verschwiegen.

Strophe:

Weise
sei’st Du
regiert!
Mein Königreich!

Gnadvoll
wenn’s Volke
friert!
Im Königreich!

Mit Ehr
und Treu
zur Schlacht!
Für’s Königreich!

Seelig
die Pfaffen
gemacht!
Weil König reich!

Refrain:

Machtvolle Krone auf meinem Haupt,
zum Herrscher erkoren, weil vom Blut erlaucht,
„es lebe der König“ – so rufet das Volk,
den Thron ich bestiegen, dann so ungewollt.

Königlich gekleidet in Seide und Samt,
der Hauch des Todes haftet an prächtig Gewand,
mein Zepter geschmiedet aus boshaft Intrigen,
muss ich gar halten, still und verschwiegen.

Strophe:

Söhne
für Dich
gezeugt!
Mein Königreich!

Stehen
zur Thronfolg
bereit!
Für‘ Königreich!

Refrain:

Tief fuhr in der Nacht Messers Schneide,
mit tödlich Stich in des Königs Eingeweide.
„Der König ist tot – es lebe der König!“
… „der Teufel sei seiner Seele gnädig!“

Kommentare sind geschlossen